Der Ausbildungsbeauftragte

Aufgabenfelder des Ausbildungsbeauftragten:

  • Der Ausbildungsbeauftragte unterstützt den stellv. Ortsbeauftragten in allen Ausbildungsangelegenheiten, um eine qualitativ hochwertige Ausbildung auf der Standortebene sicherzustellen.
  • Er stellt den Ausbildungsbedarf im Ortsverband fest und schlägt dem Ortsbeauftragten/stellv. Ortsbeauftragten in Absprache mit den Beteiligten entsprechende Maßnahmen vor.
  • Er koordiniert und überwacht die Grund- und Standortausbildung entsprechend den Ausbildungs- und Fachvorgaben; hierzu gehört insbesondere:
    • Festlegung von Ausbildungsschwerpunkten
    • Kontrolle und Bestätigung der Ausbildungspläne für die Einheiten/Teileinheiten des Ortsverbandes
    • Planung von Sonderausbildungsveranstaltungen
    • Verwaltung der Ausbildungsunterlagen und Dienstvorschriften
    • Mitwirkung bei der Lehrgangsbeschickung
    • Überwachung der Helfer/innen bei Ausbildungsveranstaltungen der Bereichsausbildung
    • Erstellung von Nachweisen, Abgabe von Stellungnahmen
    • Koordinierung der Ausbildungspläne, sofern der Ortsverband mehrere Einheiten hat.
  • Er berät und unterstützt Jugendbetreuer/innen und Jugendgruppen bei der Ausbildung.
  • Zur Erfüllung der Aufgaben wird er von örtlichen Ausbildungskräften unterstützt.
  • Er stimmt seine Maßnahmen mit der Geschäftsstelle ab.
  • Bei Einsätzen übernimmt der Ausbildungsbeauftragte eine Stabsfunktion in dem LuK-Stab Ortsverband.
  • Bei Einsätzen und Übungen kann er (bei Vorliegen der Voraussetzungen) auch Aufgaben eines Fachberaters in Führungs-/Koordinierungsstellen wahrnehmen.
Jan Theilken
Ausbildungsbeauftragter
Beruf: Diplomingenieur