Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz, 30.08.2021

Einsatz: Hochwasser nach „Tief Bernd“

+++ Dieser Artikel wird laufend aktualisiert +++   Das Tief "Bernd" hat Mitte Juli in Süd- und Westdeutschland massive Schäden hinterlassen. Die vielseitige Expertise von zeitweise mehr als 3.600 Einsatzkräften des THW ist seitdem gefragt. Mit dabei sind auch verschiedene Einsatzkräfte und Fachgruppen aus Oldenburg.

Die erste Oldenburger Einheit, die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung, war vom 14.07. bis zum 25.07.2021 in Euskirchen im Einsatz. Die vielseitige Fachgruppe unterstützte während ihres Einsatzes durch eine ganze Bandbreite an Fachaufgaben. Begonnen mit Pump- und Beleuchtungsarbeiten in den ersten Tagen, wechselte der Schwerpunkt schnell auf Logistik und Elektroarbeiten in den Folgetagen. Vielerorts ist der Strom ausgefallen und der Bedarf war unterschiedlich. Die Oldenburger Expertinnen und Experten kümmerten sich um diese Anforderungen und setzten bei Bedarf und Möglichkeit Anlagen wieder instand. 

Vom 21. Juli bis zum 01. August war die Fachgruppe Räumen aus dem Ortsverband in Rheinland-Pfalz im Einsatz. Diese war mit ihrem Bagger und Kipper ein besonders gefragter Ansprechpartner für die großen Mengen an Trümmern und Schutt. Neben dem bloßen Verladen und Abtransport von Material, kann diese Fachgruppe darüber hinaus auch Wege bedingt wieder instand setzen. Ein weiteres mal wurde die Fachgruppe am 14. August alarmiert, um einen Geländestapler aus dem Ortsverband Wilhelmshaven ins Einsatzgebiet zu überführen.

Ebenfalls am 21. Juli startete der Einsatz eines Helfers zur Unterstützung des Leitungs- und Koordinierungsstabes der THW-Leitung in Bonn. Die Aufgabenschwerpunkte hier lagen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Sachgebiet 5.

Ab dem 24. Juli war der Fachzug Führung/Kommunikation ebenfalls im Einsatz. Die Helferinnen und Helfer des Zuges lösten Personal aus Hoya und Braunschweig ab, die bereits seit einer Woche am Nürburgring im Einsatz waren. Dort betreibt das THW einen Bereitstellungsraum, an dem rund 5.000 Einsatzkräfte von THW, Feuerwehr und anderen Organisationen untergebracht und verpflegt werden. Aufgabe der Oldenburger war das Betreiben einer Führungsstelle zur Koordination der Kräfte auf dem Gelände.

Seit dem 15. August waren weitere Einsatzkräfte aus Oldenburg in Rheinland-Pfalz im Einsatz. Die Gruppe unterstützte den THW-Logistikstützpunkt mit dem Schwerpunkt Verbrauchsgüter. Die Helferinnen und Helfer vor Ort kommissionierten und verluden Verbrauchsgüter aller Art, wie beispielsweise Sandsäcke, Sägeblätter oder Treibstoff.

Unmittelbar nach Abschluss des Einsatzes des Oldenburger Logistikpersonals hat der Einsatz für einen THW-Fachberater aus Oldenburg begonnen. Dieser ermittelt Bedarfe und empfiehlt im Anschluss den passenden Einsatz von THW-Einheiten.

Schon jetzt danken wir allen unseren Einsatzkräften für ihren tatkräftigen und unermüdlichen Einsatz! Wir sind sehr stolz auf eure Leistungen! 

 

Eingesetzte Einheiten aus Oldenburg
EinheitZeitraum
Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung14.07. bis 25.07.
Fachgruppe Räumen (A)21.07. bis 01.08. & 14.08.
Sachgebietsleiter 5

21.07. bis 25.07.,
02.08 bis 08.08. &

15.08. bis 29.08.

Fachzug Führung/Kommunikation24.07. bis 02.08.
Logistik Unterstützungspersonal15.08. bis 22.08.
THW-Fachberater22.08. bis 29.08.

 

Ein Interview mit dem Lokalsender Oldenburg Eins, vom 22.07.2021, zum Einsatz unserer Helferinnen und Helfer steht unten zum nachhören bereit.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: