18.04.2018, von Marcus Schwerendt

Einsatz für die Fachgruppe Räumen

Am vergangenen Dienstag ist die Fachgruppe Räumen des Ortsverbandes Oldenburg zu einem Einsatz nach Ochtersum, im Landkreis Wittmund, angefordert worden. Vor Ort unterstützte sie die erste Bergungsgruppe aus Jever.

Der Bagger zählt im Technischen Hilfswerk zu den weniger verbreiteten Fahrzeugen. Im Regionalbereich Oldenburg ist er ein Unikat und entsprechend nachgefragt. Am Dienstagmorgen war es dann wieder einmal so weit und es hieß für die Oldenburger Einsatzkräfte sich auf den Weg in den Einsatz zu machen. Ziel war dieses Mal Ochtersum, im Landkreis Wittmund, zur Unterstützung der Brandermittler der Polizei.

 

Grund für die Polizeiarbeit war ein am 8. April, in einem landwirtschaftlichen Betrieb ausgebrochenes Feuer. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen waren schwere Räumarbeiten nötig geworden. Aus diesem Anlass wurde der Ortsverband Jever zur Unterstützung der Polizei angefordert. Der Ortsverband Jever verfügt allerdings über keine, entsprechend große, eigene Räumkapazität. Aufgrund seiner vielseitigen Möglichkeiten entschied man den Bagger aus dem Ortsverband Oldenburg anzufordern.

Durch beiseite räumen von Trümmern und einem Fahrzeugwrack wurde das Gelände zugänglich gemacht und die Polizei konnte ihre Arbeit aufnehmen.

Die Räumarbeiten zogen sich bis in den Nachmittag, sodass der Einsatz gegen 15:30 Uhr beendet waren und die Fachgruppe Räumen ihre Einsatzbereitschaft um 17:20 Uhr, in Oldenburg, wiederherstellen konnte.

Auf den Einsatz schauen alle beteiligten sehr zufrieden zurück und blicken mit großer Zuversicht auf weitere gemeinsame Einsätze mit der Polizei und den Kameraden des Ortsverbandes Jever.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: