Varel, 23.05.2018, von Marcus Schwerendt

24 Stunden Feuer und Flamme

Von Montagabend, bis Dienstagabend, waren 13 Einsatzkräfte aus dem Ortsverband Oldenburg bei einem Brand in der Papierfabrik, in Varel, im Einsatz. Insgesamt kam der Ortsverband Oldenburg auf 24 Stunden Einsatz am Stück.

Gegen 19:20 Uhr am Montagabend wurde die Fachgruppe Räumen aus Oldenburg durch den Vareler THW Ortsverband angefordert. Nach Rücksprache mit den THW Kräften vor Ort wurde der Oldenburger Zugtrupp ebenso entsandt.

Etwa zwei Stunden verbrachten die Oldenburger in der Bereitstellung an der Papierfabrik. Dann hieß es für die Kräfte der Fachgruppen Räumen aus Oldenburg, gemeinsam mit den Kameraden aus Emden: "Ran an das Feuer".

Die Aufgabe bestand darin die brennenden Papierballen auseinander zu ziehen, sodass sie abgelöscht werden konnten. Der Zugtrupp aus Oldenburg bildete dabei die Untereinsatzabschnittsleitung (UEAL) zur Koordination der Räumgruppen und weiterer Akteure.

Die THW-Einsatzkräfte besetzten aufgrund der Dringlichkeit nicht nur eigene, sondern auch Bagger und Radlader des Papierverarbeiters.

Am Morgen, gegen 6:30 Uhr, trafen weitere Helferinnen und Helfer aus Oldenburg zur Ablösung der Eingesetzten Räumgerätefahrer ein. Aufgrund der fortgeschrittenen Löscharbeiten und des geringeren Beräumungsbedarfs wurde die UEAL, die bis dahin durch den Oldenburger Zugtrupp besetzt war, zu diesem Zeitpunkt aufgelöst.

Die eingewechselten Helfer waren bis etwa 18:30 Uhr mit dem beräumen der Papierballen beschäftigt. Gegen 20 Uhr sind alle Helferinnen und Helfer wieder wohlbehalten in Oldenburg angekommen und die Einsatzbereitschaft der Fachgruppe Räumen war wiederhergestellt. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: