Oldenburg, 24.10.2018

Oldenburg Marathon - Auch in diesem Jahr mit dem THW

Auch in diesem Jahr setzten die Veranstalter des Oldenburg Marathons wieder auf die Einsatzkräfte und Ausstattung des Technischen Hilfswerks. Über 110 Helferinnen und Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Laufveranstaltung.

 

Ende Oktober ist in Oldenburg auch immer Marathon-Zeit. Am vergangenen Sonntag war es wieder soweit und rund 5.500 Läuferinnen und Läufer traten für die verschiedenen Läufe durch Oldenburg an. Etwa 450 Sportfans entschieden sich dabei für die 42,19 Km Marathon-Distanz.

Wie auch in den vergangenen Jahren koordinierte das THW die Absperrmaßnahmen, sperrte die Straßen und versorgte die Helferinnen und Helfer vor Ort.

 

 

Vorbereitung muss sein

 

Die Arbeit begann für viele Einsatzkräfte allerdings schon am Samstag. Die Fachgruppe Führung und Kommunikation (FK) baute ihre große Führungsstelle im Innenhof des Oldenburger Schlosses auf. Weiter Kräfte verlegten Telekommunikationskabel von einem nahegelegenen Einkaufszentrum zur Führungsstelle.

Am selbigen Tage, beziehungsweise in der Nacht auf Sonntag bereitete die Fachgruppe Logistik-Verpflegung (Log-V) aus dem Ortsverband Aurich das Frühstück für die am Sonntagmorgen eintreffenden Helfer vor. Im Anschluss daran packten die Kräfte Lunchpakete für den Tag.

 

 

Marathon-Tag

 

Am Sonntag trafen gegen 7:00 Uhr die Ehrenamtlichen aus den Ortsverbänden Jever, Wardenburg, Wilhelmshaven, Nordenham, Norden und Emden ein. Nach dem Frühstück, einer Einweisung über die Einsatzstellen und gegebenenfalls Besonderheiten verteilten sich die Technischen Züge auf die ihnen zugeteilten Positionen.

Sobald dann die Kontrollfahrzeuge vom THW und der Polizei die Streckenposten passierten, konnten die Straßen gesperrt werden. Großfahrzeuge wurden in Position gebracht und Absperrgitter verteilt. Ohne größere Zwischenfälle konnten die Läufer damit die Strecke sicher passieren. 

Gegen 15:30 Uhr hatte auch der letzte Läufer die lange Marathon-Strecke absolviert und die Sperrungen konnten zurückgebaut werden. Um 19:00 Uhr waren alle eingesetzten Kräfte wieder wohlauf zurück im Ortsverband und der Einsatz war beendet.

 

 

Danke!

Trotz eines vollen Terminplans und Herausforderungen wie dem Moorbrand in Meppen ist auch diese Veranstaltung reibungslos geschafft. - Für den Ortsverband Oldenburg bleibt also nur eines zu sagen: Danke!

Danke an alle Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die sich in den letzten Wochen und Monaten so tatkräftig engagiert haben!

Danke an all die Hilfsorganisationen, die uns in den letzten Monaten unterstützt haben und eng mit uns zusammengearbeitet haben!

Danke an die Angehörigen und Arbeitgeber unserer Einsatzkräfte, die all diese Einsätze und Veranstaltungen erst ermöglicht haben!

Gemeinsam fördern Sie und wir eine der wichtigsten Stützen unserer Gesellschaft - Das Ehrenamt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: